#2021.25 Das Ende einer Freundschaft

Ja, und dann kam sie nicht mehr zurück, und ließ mich mit ihrem Krempel sitzen!

Anfang 2005 haben wir uns kennengelernt, Ambre und ich. Ein paar Monate vorher hatte ich aufgehört zu rauchen, und sehr schnell sehr viele Kilos mehr drauf. Ambre hatte ein Wellness-Center, und sie bot Massagen an, die beim Abnehmen helfen (und sie haben auch ein bißchen geholfen). Sie wurde sehr schnell meine beste Freundin, meine "Sœur de cœur" wie es in Frankreich heißt. 

Ein paar Jahren später hatten wir zusammen ein Haus mit Grundstück gemietet, etwas außerhalb von Bordeaux. Irgendwann zog sie mit ihrem neuen Freund zusammen, und ließ mich mit dem Haus alleine. Erste Entäuschung, aber nun ja, jeder verdient eine zweite Chance...

Unser Garten in der Nähe von Bordeaux
Sommer 2010

2017 habe ich beschlossen, daß ich genug gearbeitet habe und jetzt was Anderes machen will, z.B. ins Wohnmobil ziehen und durch Europa fahren. Tja, und da kam sie sich wohl irgendwie verlassen vor. 

Ambre in ihrem Wohnmobil
Bozen, Südtirol, August 2018

8 Monate später stand bei Ambre auch ein Womo vor der Tür, sie trennte sich von ihrem Freund, und wir sind zusammen losgefahren. Frankreich, Italien, Österreich, Deutschland, und dann nach Spanien und Portugal. Den Sommer 2019 haben wir in Deutschland verbracht, und eigentlich wollten wir dort auch überwintern. Daraus wurde nichts, Ambre mußte im September zurück nach Bordeaux, und ich habe sie begleitet. 

Anfang 2020 ging es wieder nach Spanien, mit dem Plan, der ganzen Küste rund um die iberische Halbinsel zu folgen. Und wieder kam es anders...

Den ersten spanischen Lockdown haben wir getrennt ausgesessen, sie in der Nähe von Cartagena, ich in Doña Mencia, in Andalusien.

Doña Mencia, Andalusien
6 Wochen stand ich vor dem geschlossenen Stellplatz

4 Monate später kam sie zu mir, aber nicht für sehr lange. 

Sie wollte eine Homebase, ein Grundstück oder so was in der Art. Einen Ort, wo wir ein paar Sachen lassen könnten, zu dem wir immer wieder fahren könnten, überwintern etc. Ich habe eingewilligt (gegen mein Bauchgefühl), und wir haben gemeinsam eine Parzelle angemietet. 

Camper's Land Totana, unsere Parzelle

Wir haben viel investiert, es sollte ja für eine sehr lange Zeit sein. Zelte, Paletten, Gartenmöbel...

 Mein Zelt wurde mein Atelier: Nähzimmer, Bastelzimmer...

Ich hätte auf mein Bauchgefühl hören sollen - nach 3 Monaten hatte sie die Nase voll davon, fuhr zurück nach Frankreich, und hat mir fast ihren ganzen Krempel hiergelassen.

Und dann war sie weg...
Murcia, Spanien

1 Monat später hat sie dann beschlossen, überhaupt nicht mehr zurückzukommen. Ich hatte anschließend die Arbeit mit dem Entsorgen ihrer Sachen"Mach damit was du willst", hat sie nur gesagt.

Ende März bin ich auch von Totana weg, ich wollte wieder fahren und reisen. Zwei Wochen später kam das endgültige Ende der Freundschaft. 

Mit der Zeit hatte ich festgestellt, daß unsere Vorstellung vom Vanlife eigentlich sehr verschieden ist: Ambre will relatif wenig fahren, um dann lange irgendwo zu stehen, am liebsten auf einem Stellplatz. Für mich ist das nicht so mein Traum, ich fahre gerne und viel, und ich stehe lieber nur kurze Zeit, max 2 Nächte. Es gab auch einige Meinungsverschiedenheiten mit unserem gemeinsamen YouTube Kanal. Ich hatte wirklich nicht viel Lust, lange Videos zu machen, mit Montage etc. Lieber kurz, und schnell mit dem Handy hochgeladen.

Es hat mehrere Jahre gedauert, bis ich mir darüber klar geworden bin, daß Ambre eigentlich sehr negatif für mich ist, und dann noch ein Jahr, bis ich es geschafft habe, mich von ihr zu trennen. Und das war eine Befreiung!


#foxyaufreisen #jahresrückblog21


Kommentare